Ein Packet voll Energie!

Manchmal

ist ein Tag geschmückt mit vielen verschiedenen Momenten der Empfindungen. Von erschöpfenden Momenten und energiereichen Momenten. Wir erleben viele Eindrücke, Tag ein und Tag aus. Die Frage ist nehmen wir diese wahr oder laufen wir blind weiter.

Nach einem wundervollen Frühstück mit Müsli, Kirschen und Matcha, machte ich mir ein paar Gedanken.

Müsli mit frischen Kirschen und geröstete Mandeln, wahnsinnig lecker.
Müsli mit frischen Kirschen und geröstete Mandeln, wahnsinnig lecker.

Wie bekommt man es hin nicht alle paar Tage einkaufen zu müssen? Eigentlich ja ganz einfach, einen Wochenplan erstellen. Dann stellt man sich allerdings die Frage, wie man das alles ohne ein Auto nach Hause bekommt.

Egal, ich fing an mir einen Wochenplan zu erstellen, so dass ich abends etwas koche und am nächsten Tag etwas für die Arbeit mitnehmen kann. Für 7 Tage hatte ich einen Plan inklusive Einkaufszettel. Man, man, man stand da vielleicht viel geschrieben. Das bekomme ich doch nie nach Hause, habe ich gedacht…

Egal, Plan stand und es musste natürlich ausgetestet werden. Voller Tatendrang packte ich mir Kind und Kegel, denn alleine ist ja völlig Öde, und wir gingen in die Erlebniswelt Supermarkt!

Die Vielfalt des Angebotes ist so erschreckend…immer wieder habe ich gedacht, gut das ich nen Einkaufszettel dabei habe. Einfach dran halten…ab durch die Hölle. Chips, Flips, Käse, Fleisch, Kuchen, Schoki…So viele Verlockungen! AAAAAAAH! Am liebsten wäre ich schreiend mit beiden Armen erhoben durch den Laden gerannt, aber ich denke dann wäre auch ziemlich schnell die Männer mit den weißen Hemden da. Letztendlich landete Stück für Stück vom Zettelchen im Einkaufswagen. Am Ende hatten wir einen halbvollen Einkaufswagen. Da konnte ich erstmal aufatmen. Doch nicht so viel zum schleppen und min 50% davon waren Gemüse.

Ganz plötzlich hatte ich es ganz eilig. Denn ich hatte kurz vor der beginnenden Reise in den Supermarkt 1 Liter grünen Tee getrunken. Zu dumm! Mit überkreuzten Beinen stand ich nun mit der Familie an der Kasse und dachte nur…“Bienchen hinter der Kasse, beeil dich mal bitte. Es drängt mich sehr nach Hause zu kommen.“ Konnte die Gute allerdings nicht ahnen. Also ging alles schön langsam von statten.

Bezahlt, Einkauf im Oma-Trolli ( ja wir haben einen, wer will sonst den wertvollen Einkauf nach Hause dümpeln?) verstaut und ab nach Hause. Nun hatte es die müde Motte gar nicht eilig nach Hause zu kommen. Immer wieder spielte sie Besen und meinte der Boden im Center sei noch nicht sauber genug. Ich hatte es ja auch nicht eilig.

Irgendwann kamen wir natürlich auch zuhause an…Ich glaube so schnell bin ich schon ewig nicht die Treppe hochgejumped. Ne Stoppuhr hätte man nicht stoppen könne.

Einkauf ausgepackt und dann habe ich die Brötchen angefangen. Dann stellte ich fest…Zutaten vergessen! Diesmal zum Bioladen, denn diese Zutaten bekommt man ja nur da. Also bin ich losgelaufen. Im ziemlich flotten Schritt. Alles eingekauft und wieder Heim gelaufen. Wieder in den 4 Wänden angekommen stellten mein Mann und ich wiederum fest: „Die Brötchen brauchen doch recht lang!“ Ich hatte aber schon deftig Hunger. Also wieder los zum Bioladen und Brötchen holen.

…und diesmal habe ich die Luft erst wahrgenommen. Die ganze Zeit rannte ich wie ne Irre und auf einmal holte mich die Realität, dieser wundervolle Duft des frühen Sommers. Herrlich…Leichtigkeit machte sich breit und der ganze Stress viel ab.

Nach geraumer Zeit war ich dann wieder zuhause eingetroffen und das Essen konnte weiter zubereitet werden. Zwiebeln schälen. Wie ich das NICHT liebe. Diese Aufgabe habe ich dann prompt ohne auch nur zu Fragen abgegeben. Ich Zwiebelheulsuse mach das sicherlich nicht freiwillig. Nope, nie, never…genauso siehts mit Kartoffeln aus…Nicht mein Spezialgebiet.

Ich habe mich derweil mit schöneren Dingen beschäftigt, ich war ja noch so sehr von der Natur beflügelt. Also gab es ausnahmsweise einen Matcha am Nachmittag.

Der war vielleicht lecker…geexed habe ich den …aber so schnell konnte ich den gar nicht bestaunen wie der weg war.

Caipi am Mittag - Alkfrei aber mit Doppelturbo!
Caipi am Mittag – Alkfrei aber mit Doppelturbo!

Schlachtfeld im Hintergrund und grünes Gift in der Hand. Danach war ich wie eine …keine Ahnung… irgendein Tier was sich ziemlich schnell und gezielt fortbewegt und Artikuliert oder wie ein Mensch unter Drogeneinfluss. Obwohl da gar keine Droge bei ist. Aber fragt mal die Matcha – Trinker unter euch. *gg* Besser als jeder Kaffee auf der Welt.

Unser Mittagessen sah dann wie folgt aus:

Vor der Zusammenstellung!
Vor der Zusammenstellung!
Endprodukt!
Endprodukt!

Das war echt ein leckerer Tofu-Avocado-Burger. Wiederholungsbedarf.

Nach dem wahnsinns Essen, wurde ich zu einem Konzert eingeladen. Leider war es keine gute Band. Kein Taktgefühl, kein schöner Gesang. Die Band hieß „mein Bauch“… was für ein gerumpel und gepumpel. Irgendwann ist mir eingefallen das man ja so nen Zeug zuhause hat, was man den kleinen Babies gibt, wenn sie Bauchaua haben. Sab Simplex und es hilft. Tolles Zeug! So entspannt ist der Bauch wieder, das Konzert ist beendet und ich habe ganz gemütlich die Beine hochgelegt und relaxe auf dem Sofa. Ich Betrachte unseren Wedding-Tree und denke an unsere wundervolle Hochzeit.

Mit diesen Gedanken möchte ich nun abschließen und einfach die Luft um mich herum wahrnehmen und auf mich wirken lassen, so das ich tiefenentspannt nachher ins Bettchen gehen kann.

Ich freue mich auf den morgigen Tag! Ein neuer Tag, mit neuen Eindrücken und Momenten.

…und gleich noch ein wenig hiervon. I LOVE IT!!!

Balsam für meine Seele!
Balsam für meine Seele!
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: